Spendenübergabe an Schützengesellschaft Pleinfeld

Die SG Pleinfeld richtet bekanntermaßen alljährlich ein Bürgerschießen aus, das sich an alle Bewohner Pleinfelds sowie der Ortsteile richtet. In diesem Jahr hat sich der Verein wieder mit dem sogenannten Gläsernen Schießstand am Bürgerfest beteiligt. 1. Schützenmeister Stefan Kress freute sich in diesem Zusammenhang über eine großzügige Spende der Raiffeisenbank Pleinfeld. Kundenberater Florian Lehmeier überreichte den symbolischen Scheck in Höhe von 300 Euro am ersten Schießtag an den Schützenmeister sowie weitere (Vorstands-)Mitglieder. Nach dem offiziellen Teil ging der Vertreter der Raiffeisenbank mit der Startnummer 1 selbst an den Schießstand, um sein Glück zu versuchen.

Im Bild: Nico Kemmelmeier, Schützenmeister Stefan Kress, RaiBa-Vertreter Florian Lehmeier, Vorstandsmitglied Klaus Kress, Vorstandsmitglied Miriam Kemmelmeier

Zwei Pleinfelder Schützen in München

Erstmals seit langem konnten sich gleich zwei Schützen der SG Pleinfeld für die Bayerischen Meisterschaften auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück qualifizieren. Nico Kemmelmeier tritt am 5. Juni um 15.30 Uhr in der Disziplin Freie Pistole 50 m an. Dabei handelt es sich um eine der anspruchsvollsten Kurzwaffendisziplinen, die im Sportprogramm des Deutschen Schützenbundes zu finden sind, nicht zuletzt aufgrund der großen Schussdistanz. Nur zwei Tage später, am sogenannten „Olympischen Wochenende” - es werden an diesen beiden Tagen alle olympischen Disziplinen geschossen-, wird es für Beatrice Vogel ernst. Sie startet um 14.55 Uhr in der Disziplin Luftgewehr 10 m in der Juniorenklasse I.

Die SG Pleinfeld wünscht ihren Schützen „Gut Schuss” und viel Erfolg im Kampf um die PLatzierung beziehungsweise um die Qualifiaktion zur Deutschen Meisterschaft.


Hohe Auszeichnung für Klaus Kemmelmeier

Im Rahmen des Mittelfränkischen Bezirksschützentages in Neustadt/Aisch erhielt der Gauschützenmeister des Schützengaues Weißenburg die BSSB-Ehrennadel Groß-Rot aus den Händen von der stellvertretenden Bezirksschützenmeisterin Petra Backer sowie dem stellvertretenden Landesschützenmeister Dieter Vierlbeck.
Klaus Kemmelmeier ist seit über 40 Jahren im Schützenwesen aktiv, sowohl als passionierter Schütze als auch als Funktionär. In die SG Winterlust Weißenburg eingetreten ist er 1970 im Alter von 13 Jahren. Bei der Winterlust hatte er bis 1994 das Amt als Schriftführer inne und wurde im selben Jahr zum stellvertretenden Schützenmeister gewählt. 2003 legte er dieses Amt schließlich nieder. 1996 erfolgte die Aufnahme in die HSG Weißenburg, wo er von 2004 bis 2012 als Ausschussmitglied und Sportleiter tätig war. Hierfür erhielt er 2009 das Verdienstkreuz der Kgl. Priv. HSG Weißenburg. 2016 verließ er die HSG und trat der SG Pleinfeld bei. Von Beginn an, also seit 1970, bis heute beteiligt er sich an Rundenwettkämpfen, zunächst mit dem Luftgewehr, dann mit der Luftpistole. Seit 1996 bestreitet Klaus Kemmelmeier auch Wettbewerbe mit Klein- und Großkaliberwaffen. Im Schützengau Weißenburg wurde er 1998 zum Referent Pass- und Mitgliederwesen bestimmt, dieses Amt hatte er bis 2017 inne und wurde im gleichen Jahr zum Gauschützenmeister gewählt. Derzeit arbeitet Klaus Kemmelmeier mit seinem Team daran, den Schützengau Weißenburg in sportlichen und gesellschaftlichen Belangen weiter voran zu bringen.


Schützenmeister im Amt bestätigt

Die Schützengesellschaft Pleinfeld wird weiterhin von Stefan Kress und Raphael Ameis geführt. Bei den nun im Rahmen der Jahreshauptversammlung durchgeführten Neuwahlen wurden der 1. und 2. Schützenmeister einstimmig wieder gewählt.
In ihren Ämtern bestätigt wurden außerdem Roland Knappe (Kassier), Franziska Gschoßmann (Sportleiterin) und Nataly Kemmelmeier (Schriftführerin). Leiter der Bogensparte bleibt Benjamin Reißinger. Er wird weiterhin unterstützt von Matthias Hausmann. Neuer Jugendleiter der SG Pleinfeld ist der bisherige Beisitzer Florian Gloßner. Jürgen Hutfles kümmert sich zukünftig als Rüstmeister um Sportgeräte, Ausrüstung und Schießstände. Komplettiert wird die Vorstandschaft von den Beisitzern Stefan Gruber, Miriam Kemmelmeier, Klaus Kress sowie Stefan und Werner Schneider. Zur Jugendsprecherin wurde Beatrice Vogel bestimmt, als Revisoren werden Jürgen Hutfles und Stefan Hueber tätig sein.

Aus der Vorstandschaft verabschiedet hat sich neben Manuela Buckel auch Johann Hutfles, der sich über 50 Jahre für den Verein engagiert hat. Er erhielt aus den Händen der beiden Schützenmeister ein Präsent. Schützenmeister Stefan Kress gab zudem einen Rückblick auf das vergangene Jahr und erwähnte die zahlreichen Veranstaltungen, die in Pleinfeld alljährlich durchgeführt werden, insbesondere das Bürgerschießen, das auch 2019 wieder stattfindet. Kassier Roland Knappe kann auf einen soliden Kassenbestand verweisen. Ihm wurde durch die beiden Revisoren Johann Hutfles und Stefan Hueber einwandfreie Arbeit bestätigt. Sportleiterin Franziska Gschoßmann, die zugleich das Amt der Jugendleiterin inne hatte, berichtete ebenfalls Positives aus beiden Bereichen. Nataly Kemmelmeier gab noch einen Einblick in die Damenarbeit des Vereins.

Zum Abschluss gab die Vorstandschaft einen Ausblick auf die anstehenden Termine. Neben dem Bürgerschießen und der Teilnahme am Gauschießen stehen außerdem Arbeiten im und um das Schützenhaus an. Zudem wird das Bürgerschießen, das Ende Mai beginnt, vorbereitet. Man kann also von einer Bewährungsprobe für die alten und frisch gewählten Vorstandsmitglieder sprechen, die sich sicherlich ebenso tatkräftig engagieren werden.